„Raus aus Gas“-Machbarkeitsstudie

Warum sollen Gas- und Ölheizungen ersetzt werden

In Österreich sind immer noch rund 840.000 Gasheizungen, 500.000 Ölheizungen und 80.000 Heizungen mit Koks bzw. Kohle in Betrieb. Heizungssysteme mit fossilen Energieträgern sind veraltet, teuer und schlecht fürs Klima.

Deshalb wurde vom Bundesministerium für Klimaschutz das Erneuerbare- Wärmegesetz erarbeitet. Das Gesetz befindet sich in Begutachtung und soll im Laufe des Jahres 2022 in Kraft treten. Damit besteht Handlungsbedarf für jeden Besitzer, sein fossiles Heizsystem umzurüsten.

 

Mögliche Vorteile für Sie

  • Vorbereitung auf verpflichtende Regelungen
  • Nachhaltige Energiebereitstellung
  • Mögliche Kostensenkung
  • keine Notwendigkeit der bisherigen Anwesenheit (bei Wartungen oder der Hauptkehrung durch den Rauchfangkehrer)
  • erhöhte Sicherheit (keine CO-Vergiftungen, Gasunfälle, …)
  • Beitrag zur Klimaneutralität bei Maßnahmen der Energieeffizienz

 

Entscheiden sich Eigentümer für die Umrüstung des Heizungssystems bzw. die Thermische Sanierung ihres Gebäudes, kann BLUESAVE ein Sanierungskonzept ausarbeiten. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin mit uns! Angebotsanfrage

Studie „Raus aus Gas“ als Entscheidungsgrundlage

Wird mittels Mehrheitsbeschlusses der Wunsch geäußert, das Gebäude gasfrei zu machen, wird eine Machbarkeitsstudie durchgeführt, um umsetzbare Varianten zu untersuchen. Der Fokus der Betrachtung liegt dabei auf Anwendbarkeit, Kosten und Effektivität. Mit der von BLUESAVE durchgeführten Studie verfügen Sie über eine auf Ihre Liegenschaft zugeschnittene Entscheidungsgrundlage.

Unsere Leistungen

  • Sichtung der vorhandenen und relevanten Unterlagen und Pläne
  • Begehung der allgemeinen Teile der Liegenschaft im Hinblick auf ein integriertes Energiekonzept (Begehung der Wohnungen erst bei weiterführenden Planungsschritten)
  • Auswertung des vorhandenen Energieausweises und Bedarfsberechnung
  • Prüfen der Verfügbarkeit von alternativen Energiequellen
  • Prüfen der Möglichkeiten für Erdwärme
  • Falls noch keine zentrale Wärmeversorgung im Haus vorhanden ist: Prüfen der Möglichkeit für eine zentrale Anspeisung und Verteilung
  • Erstellen eines integrierten Energiekonzepts für die gesamte Liegenschaft, dezentral und/oder zentral, jedoch ohne haustechnischen Entwurf
  • Prüfen von Förderungsmöglichkeiten
  • Erstellen eines Fahrplans für die Umsetzung
Zum Seitenanfang